Vitamine für die Seele


Liebe Leserin
Lieber Leser

Jeder Mensch braucht ab und zu seelische Nahrung die gut tut. Mit den "Vitaminen für die Seele" wollen wir Ihnen, in losen Abständen, solche Nahrung bereitstellen. Wir wünschen Ihnen, Momente an denen Sie aus dem Altagstrott ausbrechen können und dabei diese Vitaminen tanken können.

Falls Sie das Bedürfnis für Seelsorge, für andere Anliegen, oder konkrete Hilfeleistungen haben, können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Pfrn. Annette Spitzenberg

 

Als ich vor einigen Jahren angehende Pflegefachleute unterrichtete und sie bat, für die erste Stunde ein Symbol für ihre spirituelle oder religiöse Überzeugung mitzubringen, brachten auffällig viele ein Herz mit. Eine von ihnen sagte: «ich glaube, Liebe ist die grösste Kraft im Universum.» Das hat mich berührt, denn heutige junge Menschen sind ja nicht unbedingt konfessionell gebunden. Ich glaube das auch, und Jesus selbst hat die Liebe ins Zentrum seines Wirkens gestellt. Es ist diese Kraft, die zur Auferstehung geführt hat.
Wenn es also eine Kraft gibt, die hilft, in dieser Krise zu bestehen und sie zu bewältigen, so ist dies Liebe. Liebe heisst, ein offenes Herz haben. Liebe heisst, sich einfühlen können in Menschen, die leiden, die trauern, die mit dem Tod ringen, die Angst haben, unter Existenzsorgen leiden. Liebe heisst, weltweit die Not und den Schmerz sehen. Liebe heisst wissen, dass wir alle miteinander und untereinander verbunden sind in Freude und Schmerz. Dass es daher nicht egal ist, was anderswo passiert, auch nicht in einem Flüchtlingslager oder einer Favela. Liebe heisst daher auch, handeln und mich engagieren, wo ich kann.
Rettung eines Fisches
«Was um Himmels willen tust du?», fragte ich den Affen, als ich sah, dass er einen Fisch aus dem Wasser holte und ihn auf den Zweig eines Baumes setzte.
«Ich rette ihn vor dem Ertrinken», war die Antwort.
 
Die Suche nach dem Ozean
«Entschuldigung», sagte ein kleiner Fisch aus dem ozean zu einem andern. «Du bist älter und erfahrener als ich und kannst mir vermutlich helfen. Sag mir, wo kann ich die Sache finden, d ie man Ozean nennt? Ich habe so viel davon gehört und überall vergeblich gesucht.» «Der Ozean», sagte der ältere Fisch, «ist das, worin du jetzt schwimmst.» «Oh», meinte der kleine Fisch enttäuscht, «aber das ist ja nur Wasser.»
 
Beförderung
Der erste Bewerber tritt ein. «Sie verstehen, es ist ein einfacher Test, dem wir Sie unterziehen, ehe wir Ihnen die Stelle anbieten, um die Sie sich beworben haben. Also: was ist zwei plus zwei.» «Vier», lautet die überzeugte Antwort. Der zweite Bewerber tritt ein. Er antwortet auf die Frage, was zwei plus zwei sei: «Alles, was der Chef sagt.» Bewerber Nr. 2 hat die Stelle bekommen . . .
Du Gott der du den glimmenden Docht nicht auslöschst,
Wir bitten dich für die Menschen weltweit, die seelisch unter den Folgen von Corona leiden. Für diejenigen, die es kaum mehr aushalten, unter Quarantäne zu stehen, und das geht sehr vielen so, auch robusten Menschen. Für diejenigen unter Angstzuständen leiden oder Panikattacken, unter Isolation, Einsamkeit, Verlorenheit, Aggression, Verwirrtheit, Depression.
Und für all diejenigen, die es nur schwer oder gar nicht mehr recht begreifen können, was da passiert, weil ihre Fähigkeiten zu verstehen eingeschränkt sind.
Sei ihnen nahe mit Schutzengeln, und lass sie auch Nähe und Unterstützung spüren von anderen Menschen. Lass ihnen seelische und fachliche Hilfe zukommen, hilf ihnen, durchzuhalten und eigene Kräfte und Ressourcen zu entdecken, die ihnen helfen.
Du Gott, grösser als alle Angst, tiefer als alle Dunkelheit, du bist unser aller Licht.
 
Amen

Kerze

Ich habe mir ein tägliches Ritual geschaffen, in dem ich jeweils drei Kerzen mit folgenden Gedanken anzünde:

Die 1. Kerze: Bitte behüte uns vor dieser Krankheit.

Die 2. Kerze: Bitte hilf allen Kranken gesund zu werden und stehe den Angehörigen, welche einen Menschen verloren haben, bei.

Die 3. Kerze stelle ich jeden Abend vor das Stubenfenster und danke damit allen, die in verschiedenen Branchen arbeiten und dem Virus ausgesetzt sind.

Die 1. Kerze (s. Bild) ist eine sogenannte Stearin Kerze (Infos: stearinkerze.ch). Ich habe sie vor Kurzem erhalten ohne um ihre spezielle Art zu wissen. Beim Anzünden fiel mir bald das Muster auf.

Genauso wie ich von den Auswirkungen des Virus überrascht wurde, wurde ich auch von dieser Kerze überrascht - aber natürlich positiv. Anfangs habe ich sie jeden Abend fotografiert, ihre Schönheit nahm allabendlich zu. In der Zwischenzeit ist das Wachs abgebrochen und der Rest der Kerze bildet ein neues Muster. Ich hoffe, dass auch die Bedrohung durch das Virus bald ohne Vorwarnung abbricht.

Dieses Vitamin stammt von Alexandra Sonderegger, Oberegg

Menschen
 
Verheissung
dass wir wachsen können
 
über uns hinaus
 
 
 
Wahrnehmen
 
Lasuren um Lasuren
Abtragen
 
Schicht um
Schicht
 
Zum Bild
 
Helmut Zwanger